Kinesio-Tape

Das Tapen oder auch Taping ist eine Therapiemethode vieler unterschiedlicher Erkrankungen,
insbesondere des Muskel-, Sehnen- oder Skelettapparates, aber auch Blasensenkungen, Lymphabflussstörungen und Trigeminusneuralgien werden getapet. Die Behandlung erfolgt durch fachkundige Therapeuten. Es werden etwa 5 cm breite elastischen Klebebändern aus Baumwolle direkt auf die Haut aufgebracht. Das Tape ist Luft- und Wasserdurchlässig und kann somit mehrere Tage ohne Qualitätseinbußen getragen werden. Die Wirkung dieser Methode beruht im Wesentlichen auf zwei Faktoren. Zum einem auf der direkten Stimulation der Hautrezeptoren und zum anderen auf einer
wellenförmigen Gewebeanhebung unter dem Band. Dadurch wird unter dem Tape die Blut- und Lymphzirkulation erhöht.


goto topZum SeitenanfangSendDiese Seite empfehlen