Wärmeanwendungen

Als vorbereitende und unterstützende Maßnahme für physiotherapeutische Behandlungen werden häufig Wärmeanwendungen eingesetzt, da sie durchblutungsfördernd und reizlindernd auf Muskulatur und anderes Gewebe (z. B. Gelenkkapsel) wirken.

Hierzu gehört:

1. Fango:
Behandlung mit auf ca. 50 Grad erwärmten, mineralhaltigem Heilschlamm vulkanischen Ursprunges. Aus hygienischen Gründen werden bei uns in der Praxis Einmalpackungen verwendet.

2. Heiße Rolle:
Sie wird mittels eines gerollten Handtuches und heißem Wasser lokal im Schmerz-Gebiet angewendet.

3. Heißluft bzw. Rotlicht:
Sie ist eine Wärmebestrahlung, deren Wirkung großflächiger ist als bei der heißen Rolle. Alternativ bieten wir Wärmeträger (spezielle therapeutische "Wärmflasche") an.


goto topZum SeitenanfangSendDiese Seite empfehlen